Meditation

Was ist Meditation?

Unter Meditation werden verschiedene Methoden mit verschiedenen Ausrichtungen und Schwerpunkten verstanden. Der Fokus kann hierbei auf der Atmung, einem Klang, einer Visualisierung, der absichtslosen Beobachtung oder einer Kombination liegen.

Allen Methoden ist gemein, dass sie Achtsamkeit, Atmung und Gewahrsein vereinen, um einen wachen, entspannten Geisteszustand zu kultivieren.

Bewährte Techniken für Achtsamkeitstrainings und Meditation kommen aus der Yoga Tradition oder dem Buddhismus. 

Philosophie und Methode bietet ein weiter gefasstes Achtsamkeitstraining aus einer Fusion von Yoga, Achtsamkeit, Meditation, Pranayama (Atemübungen) und Visualisierung an.

Was ist Achtsamkeit?​

Achtsamkeitsmeditation ist eine von buddhistischen Traditionen abgeleitete und auf westliche Kulturen zugeschnittene Meditationstechnik.

Sie hat zum Ziel, die Aufmerksamkeit auf den Moment zu lenken, innere und äussere Vorgänge bewertungsfrei wahrzunehmen und Gedanken und Gefühle als vorübergehende Phänomene zu begreifen.

Dadurch kann das Risiko sinken, von belastenden Emotionen überwältigt zu werden.

Mindfulness oder Achtsamkeit?

Mindfulness wird oft mit dem deutschen Wort “Achtsamkeit” übersetzt, beides deutet auf das Gewahrsein des Jetzt hin. Die Qualität von Achtsamkeit Gedanken und Gefühle im Jetzt urteilfrei wahrnehmen zu können kann in einer formellen Meditation oder formlosen Praxis im Alltag geübt und gelebt werden.

Effekte von Meditation & Achtsamkeit:

  • Die Gedanken werden ruhig und klar und die Kreativität erhöht sich
  • Selbstvertrauen und Intuition werden gestärkt, leichtere und bessere Entscheidungen ermöglicht
  • Mentale und emotionale Selbstzentrierung
  • Genaue Wahrnehmung erlaubt eine Neuausrichtung psychischer Strukturen
  • Ein bewusster Zustand der Offenheit wird kultiviert im Gegensatz zum Automatismus
  • Die Empathiefähigkeit entwickelt sich, Sensibilität und Wahrnehmungsvermögen werden erhöht
  • Die Kommunikation wird klarer, verständnisvoller und direkter

Achtsamkeit und Meditation sind jedoch mehr als ein Tool, sie werden zur Lebenseinstellung und können ein ungeahntes Potential entwickeln als innerer Wegweiser.

„Viveka khyatih is a direct path to seeing the essence of situations – even those that are difficult, complex, or distasteful – and experiencing compassion.“

Richard Freeman & Mary Taylor

Balance durch Atemübungen

In der Yoga Tradition wird der Zusammenhang zwischen dem Geist (citta) und dem Atem (prana) stark betont und daher der Atemrhythmus und die Pausen zwischen den Atemzügen kontrolliert. Die Stille des Atems wird mit der Stille der Gedanken assoziiert und als ein Moment der Balance angesehen.

Dieser Zustand von absoluter und klarer Wachheit in völliger Entspannung und Offenheit ermöglicht, wie in der Meditation, Dinge durch die Reduktion persönlicher Filter und Bewertungsschemata neu zu betrachten.

Meditation Wissenschaftlich belegt

Studien an der Harvard University und am Massachusetts Institute of Technology (MIT) belegen eindeutig die Effektivität von Achtsamkeitsübungen.

Arbeiten von ForscherInnen wie Prof. Jon Kabat Zinn, Prof. Claus Otto Scharmer oder Dr. Britta Hölzel zeigen die Wertigkeit von Achtsamkeit als Möglichkeit zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung.

 

 

Interesse?

Für genauere Infos und Terminbuchungen kontaktieren Sie mich per

(Visited 5 times, 1 visits today)